Die Unfähigkeit, sich zu reduzieren

Wow, welch ein Titel! Der spukte mir schon im Kopf rum, seit wir für die Via de la Plata gepackt haben. Jeder zwei Radtaschen, das klingt nicht viel. Wenn man aber die Hälfte seiner Klamotten eh am Leib trägt, passt da doch viel rein. Also, was mitnehmen und was da lassen? Auf was kann man getrost verzichten, was ist erwünschter Luxus und was ist unbedingt notwendig? Was ist nur unnötiger Ballast und was erleichtert einem die Strapazen?

Im Grunde ist das wie mit dem Schreibtisch. Wenn du das Gefühl hast, du musst deine Leben mal wieder in Ordnung bringen, dann räum als erstes deinen Schreibtisch auf.

Wenn du das Gefühl hast, in deinem Leben passiert grad zu viel durcheinander, du kennst die Richtung nicht mehr, in die dein Leben steuern soll, oder du suchst die Antwort auf eine andere existenzielle Frage in deinem Leben und gehst deshalb auf den Jakobsweg, dann ist entrümpeln der erste Schritt. Und der fängt beim Gepäck an. Doch wie auch beim Schreibtisch-Vergleich ist der äußere erste Schritt nur der Beginn für den inneren ersten Schritt. Du lässt die Gedanken an die Arbeit zurück, an die Pflichten, die zuhause warten, die Freunde, die dich unbedingt mal wieder treffen wollen.

Doch das emotionale Entrümpeln, das Reduzieren von Pflicht- und Schuldgefühl, ist gar nicht so leicht. Selbst wenn man es aktiv angeht.

Je weiter der Weg dich führt, umso mehr schüttelst du davon ab, bis du irgendwann beim Kern angekommen bist. Beim Kern der Probleme ,die dich im Moment belasten. Bei der Richtung, in die dein Leben eigentlich verlaufen soll. Bei den Dingen, die dir wirklich wichtig sind, bei allen Pflichten und Verpflichtungen aber zu kurz kommen.

Vor zwei Tagen haben wir eine deutsche Pilgerin getroffen, eine Rentnerin aus NRW. Nur das Nötigste auf den Jakobsweg mitzunehmen mache ihr keine Probleme. "Zuhause habe ich doch alles", meinte sie. Aber haben wir manchmal nicht zuviel von allem daheim? Zeigt der Jakobsweg uns nicht im Grunde, dass wir auch mit viel weniger prima klarkommen?

21.4.14 18:02

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


mausi (26.4.14 21:36)
welch wahnsinnig tiefgehender Text. Alle Achtung!


(27.4.14 22:25)
danke, eli!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen