Was für ein Tag - Teil 3

Mit viel Aua ging es heute los. Aber mit Willen und Zusammenhalt sind wir ans Ziel gekommen. Meine Weisheit des Tages bewies sich dabei als prophetisch. "Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft." Wir haben es heute morgen selbst kaum für möglich gehalten, nochmals 24km zu laufen. Aber wir haben es geschafft.
Und unterwegs ist uns noch eine Jakobsweg-Weisheit bewusst geworden: Es geht nicht darum anzukommen. Es geht darum zu laufen. Der Weg ist das Ziel.

Als Belohnung fürs Weiterlaufen gab es leckeres Essen. Und anschließend sind wir im Sonnenuntergang zu Frank Sinatra über die mittelalterliche Brücke getanzt. Denn die Straßenlaternen hier haben Lautsprecher.

Ich würd gern mehr schreiben. Aber wir haben hier kein Internet und ich mach das übers Handy. Also gute Nacht!

12.5.13 22:51

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen